Schlagwort-Archive: Saseler Markt

Baumpflegearbeiten auf dem Saseler Marktplatz

Anfang November werden erforderliche Baumpflegearbeiten an den neun vorhandenen Pappeln auf dem Saseler Markt durchgeführt, teilt das Bezirksamt Wandsbek mit.

Bereits vor zehn Jahren wurden die jetzt zu pflegenden Pappeln stark eingekürzt, um möglichen Astausbrüchen vorzubeugen. Zur Herstellung der Verkehrssicherheit und dem Erhalt der Bäume ist es nun notwendig, diese Maßnahme zu wiederholen, indem die Austriebe auf die Höhe der alten Schnittstellen zurückgeschnitten werden.

Die Arbeiten werden so terminiert, dass diese außerhalb der Wochenmarktzeiten erfolgen. Für die Arbeiten werden temporär die Parkstreifen und angrenzenden Platzflächen im Bereich der Baumstandorte gesperrt.

Share Button

Bezirksversammlung stellt 300.000 Euro für Planungsleistungen zur Umgestaltung des Saseler Marktes zur Verfügung

Heute hat die Bezirksversammlung Wandsbek mit dem Beschluss über die Vorlage19-2982 „Vergabe von Haushaltsmitteln der Bezirksversammlung“ einen weiteren Meilenstein zur Umsetzung der Umgestaltung des Saseler Marktes gelegt. Für „Ingenieursleistungen anstehender Planungen“ wurden für die Maßnahme Saseler Markt bis zu 300.000 Euro der geschätzten Planungskosten reserviert. Der Antrag wurde von der rot-grünen Koalition sowie der CDU gemeinsam eingebracht und einstimmig von der Bezirksversammlung beschlossen. Zudem hat die Bezirksversammlung bis zu 10.000 Euro für eine neue Schale für das Ehrenmal im Saseler Park reserviert.

Share Button

Die Umgestaltung des Saseler Marktes auf den Weg bringen

Die Saselerinnen und Saseler haben sich aufgemacht den Saseler Markt neu zu gestalten. Das Nahversorgungszentrum soll weiterhin ein belebtes und beliebtes Stadtteilzentrum bleiben. Deshalb setzt sich die SPD-Fraktion Wandsbek in der Bezirksversammlung für den Start der weiteren Umsetzungsplanungen ein.

Mit dem gemeinschaftlich durch die in der ARGE Sasel, dem Runden Tisch und denen im Kommunalen Forum zusammengeschlossenen Vereinen und Institutionen sowie den Bürgerinnen und Bürgern seit 2008 erarbeiteten Evaluationsgutachten und der nun durch das Bezirksamt vorgelegten ersten planerischen Entwicklungsperspektive für den Saseler Markt ist es gelungen, die vielen Ideen und Visionen aller Beteiligten so gut wie möglich in einer Planungsgrundlage zu vereinen.

„Kommunalpolitik und Verwaltung haben diesen Prozess in den letzten Jahren kontinuierlich begleitet und gefördert. Die rot-grüne Koalition hat in ihrem Koalitionsvertrag für die laufende Legislaturperiode festgeschrieben, dass für uns die Stärkung der Nahversorgungszentren eine wichtige bezirkliche Aufgabe darstellt, die wir kommunalpolitisch unterstützen werden. Die Entwicklungsperspektive für den Saseler Markt erfüllt das Ziel einer Stärkung der Nahversorgung durch eine Neuordnung der öffentlichen Flächen und wird zweifelsfrei zu einer Attraktivitätssteigerung des gesamten Stadtteilzentrums führen“, ist sich der Saseler SPD-Bezirksabgeordnete André Schneider sicher.

Insbesondere die vorgesehene Einrichtung eines Flanierbereiches (Promenade) in der bestehenden Ladengasse als verkehrsberuhigter Geschäftsbereich, die Schaffung weiterer Fahrradabstellplätze, die räumliche Aufteilung der Marktplatzfläche in Park- und Aufenthaltsfläche sowie die Wegebeziehungen mit erheblich verbesserten Sichtachsen sorgen für eine klare Struktur und Zonierung der verschiedenen Aufenthaltsbereiche für Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer. „Die Maßnahmen sollen neben den positiven optischen Effekten zudem dazu beitragen, die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Wir haben derzeit zum Teil chaotische Verkehrsverhältnisse, die man durch eine stärkere Zonierung in den Griff bekommen kann“, so Schneider weiter.

„Wir wollen uns auf den Weg machen, die bauliche Umsetzung der vorliegenden Entwicklungsperspektive zu erreichen und die Finanzierung zu sichern. Aufgeworfene Detailfragen und Anregungen müssen im weiteren Umsetzungsprozess geklärt werden. Es ist allen Beteiligten klar, dass nicht alle Wünsche zu hundert Prozent umgesetzt werden können und der Weg einer erfolgreichen Umsetzung eines längeren Atems bedarf“, ergänzt Gudrun Wendt, Saseler SPD-Bezirksabgeordnete. „Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, die zum Teil bereits langjährig und intensiv an diesem Projekt zur Aufwertung des Saseler Stadtteilzentrums mitgearbeitet haben. Wir gehen Schritt für Schritt voran!“, so die beiden Saseler Bezirksabgeordneten André Schneider und Gudrun Wendt.

Share Button

Entwurfsplanung für den Saseler Markt vorgestellt

Um den Saseler Markt auch zukünftig als attraktives Stadtteilzentrum und Einzelhandelsstandort zu erhalten und zu stärken wurde 2008 unter Einbeziehung interessierter Bürger sowie der ortsansässigen Gewerbetreibenden, Vereine und Initiativen ein Evaluations- und Entwicklungsgutachten (Büro Düsterhöft und Konsalt) für den Ortskern Sasel erarbeitet.

Aufbauend auf den entwickelten Vorschlägen hat das Bezirksamt Wandsbek mit Mitteln der Bezirksversammlung eine erste konkretisierende Entwurfsplanung zur Neugestaltung beauftragt und die Ergebnisse im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung am 12. Juni präsentiert.

In der anschließenden Diskussion standen vor allem die verschiedenen Anforderungen an eine attraktive Platzgestaltung sowie die Frage nach ausreichendem Raum für Parkplätze im Vordergrund. Letzteres war dann auch der Dreh- und Angelpunkt der Diskussion, die das  Ziel einer im Stadtteil abgestimmten und von allen Akteuren getragenen Entwurfsplanung, mit der sich das Bezirksamt für eine Mittelbereitstellung im Hamburger Haushalt einsetzen kann, noch nicht ganz erreichte.

„Der vorgestellte Kompromiss versucht die bisher schon strittig diskutierte Parkplatzfrage sowie der Wunsch nach einem erlebbaren Aufenthaltsraum im Zentrum Sasels miteinander zu verbinden. Ich finde den Entwurf gelungen. Über Detailfragen muss und wird man sich dann weiter austauschen. Wichtig ist nun, dass es weitergeht“ , so der Saseler SPD-Bezirksabgeordnete André Schneider.

 

Share Button