Archiv der Kategorie: Hummelsbüttel

Vorschläge für den Alstertaler Bürgerpreis 2018 gesucht!

Der Regionalausschuss Alstertal vergibt als Auszeichnung für Personen oder Institutionen, die durch besondere Leistungen in den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen in der Region Alstertal aufgefallen sind, einen Bürgerpreis. Der Preis ist mit 400 Euro dotiert, kann aber auch auf mehrere Preisträger oder Preisträgerinnen aufgeteilt werden.

Auch für das Jahr 2018 soll wieder ein bzw. sollen mehrere Preisträger oder Preisträgerinnen ermittelt und für die entsprechenden Leistungen geehrt werden. Zur Vorbereitung der Entscheidung über den oder die künftigen Preisträger oder Preisträgerinnen bittet der Regionalausschuss Alstertal um die Zusendung schriftlich begründeter Vorschläge bis zum 15. November 2018 an die

Geschäftsstelle der Bezirksversammlung Wandsbek
Schloßstraße 60, 22041 Hamburg,
oder per E-Mail Bezirksversammlung@wandsbek.hamburg.de, Tel. 428 81 2396.

Share Button

Vergabe des Alstertaler Bürgerpreises 2017

Der Regionalausschuss Alstertal vergibt als Auszeichnung für Personen oder Institutionen, die durch besondere Leistungen in den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen in der Region des Alstertals aufgefallen sind, den Alstertaler Bürgerpreis. Der Preis ist mit 400 Euro dotiert, kann aber auch auf mehrere Preisträger oder Preisträgerinnen aufgeteilt werden.

Auch für das Jahr 2017 soll wieder ein bzw. sollen mehrere Preisträger oder Preisträgerinnen ermittelt und für die entsprechenden Leistungen geehrt werden. Zur Vorbereitung der Entscheidung über den oder die künftigen Preisträger oder Preisträgerinnen bittet der Regionalausschuss Alstertal darum, schriftlich begründete Vorschläge bis zum

8. Dezember 2017

an die
Geschäftsstelle der Bezirksversammlung Wandsbek
Schloßstraße 60,
22041 Hamburg

E-Mail: Bezirksversammlung@wandsbek.hamburg.de,

Tel.: 040 428 81 2396,

zu senden.

Share Button

Informationsveranstaltung zur öffentlich-rechtlichen Unterbringung Wildes Moor/ Glashütter Landstraße

Öffentliche Informationsveranstaltung zur öffentlich-rechtlichen Unterbringung Wildes Moor/ Glashütter Landstraße – Flüchtlingsunterbringung mit der Perspektive Wohnen

Der Senat der Stadt Hamburg hat beschlossen, insgesamt 5.600 Wohnungen für Flüchtlinge in festen Wohngebäuden zu bauen. Jeder der sieben Bezirke soll sich daran mit jeweils 800 Wohnungen beteiligen. Die 800 Wohnungen sollen sich für Wandsbek auf 4 Standorte verteilen. Im Norden des Stadtteils Hummelsbüttel sind auf bislang landwirtschaftlich genutzten, städtischen Flächen westlich der Glashütter Landstraße, nördlich der Straße Wildes Moor die Errichtung von rund 300 Wohneinheiten im Standard des geförderten Wohnungsbaus vorgesehen. Die Wohnungen dienen zunächst der öffentlich-rechtlichen Unterbringung und sollen später dem allgemeinen Wohnungsmarkt zur Verfügung gestellt werden. Des Weiteren wird derzeit geprüft, ob auf dem Areal auch weitere Wohnungen für den allgemeinen Wohnungsmarkt erstellt werden können.

Das Bezirksamt Wandsbek lädt aus diesem Anlass zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung ein

am Montag, dem 8. Februar 2016, ab 18.00 Uhr,
in der Turnhalle der Fritz-Schumacher-Schule,
Timmerloh 32, 22417 Hamburg.

Bereits ab 17.00 Uhr finden dort ein Info-Markt mit Informationen zu verschiedenen Themen sowie ein Aushang von Informationsmaterial und Planungsunterlagen statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich informieren, darüber hinaus stehen Fachleute für Fragen zur Verfügung.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich über den aktuellen Stand der Planung zu informieren und ihre Anregungen und Ideen einzubringen.

Es informieren das Bezirksamt Wandsbek, weitere Behörden und der Bauherr.

Share Button

Infoveranstaltung zur geplanten Unterbringung Rehagen/ Poppenbütteler Weg

Öffentliche Informationsveranstaltung zur öffentlich-rechtlichen Unterbringung Rehagen/ Poppenbütteler Weg – Flüchtlingsunterbringung mit der Perspektive Wohnen

Der Senat der Stadt Hamburg hat beschlossen, insgesamt 5.600 Wohnungen für Flüchtlinge in festen Wohngebäuden zu bauen. Jeder der sieben Bezirke soll sich daran mit jeweils 800 Wohnungen beteiligen. Unter anderem ist im Stadtteil Hummelsbüttel auf bislang landwirtschaftlich genutzten, städtischen Flächen östlich der Straße Rehagen, nördlich der Straße Poppenbütteler Weg die Errichtung von 300 – 400 Wohneinheiten im Standard des geförderten Wohnungsbaus vorgesehen. Die Wohnungen dienen zunächst der öffentlich-rechtlichen Unterbringung und sollen später dem allgemeinen Wohnungsmarkt zur Verfügung gestellt werden.

Das Bezirksamt Wandsbek lädt aus diesem Anlass zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung ein

am Dienstag, dem 2. Februar 2016, ab 18.00 Uhr,
in der Turnhalle des Carl-von-Ossietzky-Gymnasiums,
Zugang über Tegelsbarg 2b, 22399 Hamburg.

Bereits ab 17.00 Uhr finden dort ein Info-Markt mit Informationen zu verschiedenen Themen sowie ein Aushang von Informationsmaterial und Planungsunterlagen statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich informieren, darüber hinaus stehen Fachleute für Fragen zur Verfügung.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich über den aktuellen Stand der Planung zu informieren und ihre Anregungen und Ideen einzubringen.

Es informieren das Bezirksamt Wandsbek, weitere Behörden und der Bauherr.

Share Button

Informationen zu den Bebauungsplanverfahren für die Flüchtlingsunterbringung im Wohnungsbau

Der Planungsausschuss der Bezirksversammlung Wandsbek wird sich am Dienstag, 12.01.2016 in seiner Sitzung u.a. auch mit den drei Bebauungsplanverfahren für die Unterbringung im Wohnungsbau für Flüchtlinge beschäftigen, die im Regionalbereich Alstertal vorgesehen sind und die nun formal eingeleitet werden sollen:

  • Bebauungsplanverfahren Poppenbüttel 43 – Poppenbütteler Berg / Ohlendieck
    Zustimmung zur Durchführung einer öffentlichen Plandiskussion am 25.01.2016 und einer vorlaufenden öffentlichen Veranstaltung am 19.01.2016
  • Bebauungsplanverfahren Hummelsbüttel 28 – Rehagen / Poppenbütteler Weg
    Zustimmung zur Einleitung eines Bebauungsplanverfahrens – Zustimmung zur Durchführung einer öffentlichen Plandiskussion am 22.02.2016 und einer vorlaufenden öffentlichen Veranstaltung am 02.02.2016
  • Bebauungsplanverfahren Hummelsbüttel 29 – Wildes Moor / Glashütter Landstraße
    Zustimmung zur Einleitung eines Bebauungsplanverfahrens – Zustimmung zur Durchführung einer öffentlichen Plandiskussion am 29.02.2016 und einer vorlaufenden öffentlichen Veranstaltung am 08.02.2016

Die dazugehörigen Unterlagen und bisher zur Verfügung stehenden Pläne können über das Ratsinformationssystem der Bezirksversammlung mitsamt der kompletten Tagesordnung aufgerufen werden.

Share Button

Neuer Sitzungsbeginn des Ausschusses für Bauangelegenheiten Alstertal am 13. Januar

Am Mittwoch, 13.01.2016 tagt der Ausschuss für Bauangelegenheiten des Regionalausschusses Alstertal abweichend vom ansonsten regulären Beginn bereits um 16:30 Uhr im Dienstgebäude Alstertal, Wentzelplatz 7.

Grund hierfür ist die anschließend um 18 Uhr stattfindende Informationsveranstaltung des Bezirksamtes Wandsbek zur weiteren baulichen Entwicklung des Wentzelplatzes im Gymnasium Oberalster.

Share Button

Letzte Sitzung der Bezirksversammlung mit Vergabe des Kulturpreises

Am Donnerstag, den 17. Dezember kommt die Bezirksversammlung Wandsbek zu ihrer letzten Sitzung in diesem Jahr zusammen. Vor Einstieg in die Tagesordnung wird der Kulturpreis 2015 der Bezirksversammlung verliehen. Preisträger ist in diesem Jahr das „Kulturwerk Rahlstedt e.V.“

Die Tagesordnung der Bezirksversammlung kann über diesen Link eingesehen werden. Zur Debatte angemeldet ist u.a. die Stellungnahme der Fraktionen von SPD und Die Grünen als Antwort zur Eingabe von „Gemeinsam in Poppenbüttel e.V.i.G.“  zum geplanten Wohnungsbau am Poppenbütteler Berg/Ohlendieck.

Ich wünsche allen Besucherinnen und Besuchern meiner Homepage frohe und besinnliche Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Ihr
André Schneider

Weihnachtsbaum

Share Button

Aufruf: Vorschläge für den Alstertaler Bürgerpreis 2015

Der Regionalausschuss Alstertal vergibt als Auszeichnung für Personen oder Institutionen, die durch besondere Leistungen in den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen in der Region des Alstertals aufgefallen sind, den Alstertaler Bürgerpreis. Der Preis ist mit 400 Euro dotiert, kann aber auch auf mehrere Preisträger aufgeteilt werden.

Auch für das Jahr 2015 soll wieder ein bzw. sollen mehrere Preisträger ermittelt und für die entsprechenden Leistungen geehrt werden. Zur Vorbereitung der Entscheidung über den oder die künftigen Preisträger bittet der Regionalausschuss Alstertal darum, schriftlich begründete Vorschläge für eventuelle Preisträger bis zum 31. Dezember 2015 an die

Geschäftsstelle der Bezirksversammlung Wandsbek,
Schloßstraße 60, 22041 Hamburg,
E-Mail Bezirksversammlung@wandsbek.hamburg.de, Tel. 428 81 2396

zu senden.

Share Button

Alstertaler Bürgerpreis 2014 – Ihre Vorschläge

Der Regionalausschuss Alstertal vergibt als Auszeichnung für Personen oder Institutionen, die durch besondere Leistungen in den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen in der Region des Alstertals aufgefallen sind, den Alstertaler Bürgerpreis. Der Preis ist mit vierhundert Euro dotiert, kann aber auch auf mehrere Preisträger aufgeteilt werden.

Auch für das Jahr 2014 soll wieder ein bzw. sollen mehrere Preisträger ermittelt und für ihre Leistungen geehrt werden. Zur Vorbereitung der Entscheidung bittet der Regionalausschuss Alstertal die Bürgerinnen und Bürger aus dem Alstertal darum, schriftlich begründete Vorschläge für eventuelle Preisträger bis zum 10. Januar 2015 an die

Geschäftsstelle der Bezirksversammlung Wandsbek
Schloßstraße 60, 22041 Hamburg

E-Mail Bezirksversammlung@wandsbek.hamburg.de,

Tel. 428 81-2396, zu senden.

Share Button

Preisträger für den Alstertaler Bürgerpreis gesucht

Der Regionalausschuss Alstertal vergibt als Auszeichnung für Personen oder Institutionen, die durch besondere Leistungen in den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen in der Region des Alstertals aufgefallen sind, den Alstertaler Bürgerpreis. Der Preis ist mit 400 Euro dotiert, kann aber auch auf mehrere Preisträger aufgeteilt werden.

Auch für das Jahr 2013 soll wieder ein bzw. sollen mehrere Preisträger ermittelt und für die entsprechenden Leistungen geehrt werden. Zur Vorbereitung der Entscheidung über die künftigen Preisträger bittet der Regionalausschuss Alstertal darum, schriftlich begründete Vorschläge für eventuelle Preisträger bis zum 31. Dezember 2013 an die

Geschäftsstelle der Bezirksversammlung Wandsbek
Schloßstraße 60, 22041 Hamburg,
E-Mail Bezirksversammlung@wandsbek.hamburg.de, Tel. 428 81 3417,

zu senden.

Share Button